SCHIRMHERR DER MEISTERKONZERTE

Bürgermeister Dr. Marius Hahn
SCHIRMHERR DER LIMBURGER MEISTERKONZERTE 2017/2018


Das Vorwort des Schirmherrn der kommenden Spielsaison, Bürgermeister Dr. Marius Hahn, können Sie hier nachlesen.

 

 

MEISTERKONZERTE 2017/18


25

SEP

2017

Montag, 25.09.2017 - 20.00 Uhr:
NEUE PHILHARMONIE WESTFALEN
Solist: Martin Stadtfeld, Klavier
Leitung: GMD Rasmus Baumann

 

Brahms - Variationen über ein Thema von Haydn
Var. II Piu Vivace
Var. IV Andante con moto

Mozart - Klavierkonzert Nr. 23
1. Satz Allegro
2. Satz Adagio
3. Satz Allegro assai

Reger - Variationen und Fuge über ein Thema von Beethoven
Thema: Andante
Var. I: Un poco piu lento
Var. II: Apassionata
Var. III: Andantino grazioso
Var. IV: Vivace
Var. V: Andante sostenuto
Var. VI: Allegro con grazia
Var. VII: Poco vivace
Var. VIII: Allegro pomposo

Der letzte Satz trägt bei uns nicht die Bezeichnung "Finale" sondern "Fuge". Satzbezeichnung ist Con spirito.



Martin Stadtfeld hat sich in den letzten zwölf Jahren als einer der führenden Interpreten der Musik Johann Sebastian Bachs etabliert. Seine Karriere begann 2002, als er den ersten Preis beim Bach-Wettbewerb in Leipzig gewann. Gleich darauf erschien bei Sony Classical seine Einspielung von Bachs "Goldberg-Variationen", die auf Platz eins der deutschen Klassikcharts landete und mit dem "Echo Klassik" ausgezeichnet wurde. Mit seinen innovativen und ausdrucksstarken Rezitalprogrammen ist er regelmäßig auf den großen deutschen Konzertbühnen zu erleben und gastiert in vielen international renommierten Konzerthäusern.

Die Neue Philharmonie Westfalen zählt zu den größten Klangkörpern in Nordrhein-Westfalen und bewältigt pro Saison nahezu 300 Veranstaltungen im In- und Ausland. Das Orchester hat sich in der jüngsten Vergangenheit zunehmend auch als Tourneepartner für Solisten von Weltruhm etabliert: Konzerten mit Elina Garanca, Lang Lang, Herbie Hancock, Erwin Schrott oder Anna Netrebko folgte im Jahr 2013 eine Tournee mit Angela Gheorghiu nach Frankfurt am Main und Hamburg.

Tickets online
Karten für diese Veranstaltung gibt es hier

 

Gefördert von der Kreissparkasse Limburg

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

© Pedro Malinowski

© Yvonne Zemke

 

nach oben




12

JAN

2018

Freitag, 12.01.2018 - 20.00 Uhr:
LANDESJUGENDSINFONIEORCHESTER HESSEN
Dirigent: Rüdiger Bohn

 

 

Engelbert Humperdinck: Auszüge aus der Oper Hänsel und Gretel
Antonin Dvorak: Sinfonie Nr. 8 G-Dur, op. 88, "Englische"

Engelbert Humperdincks Märchenoper "Hänsel und Gretel" gehört mit ihren volksliedhaften Melodien zu den beliebtesten Opernklassikern für Jung und Alt. Bekannte Auszüge daraus präsentiert das Landesjugendsinfonieorchester Hessen in seinem Konzert. Einen weiteren konzertanten Höhepunkt bildet Antonin Dvoraks 8. Sinfonie, die zeitgleich mit Humperdincks Oper entstanden ist. Ihre mitreißenden Melodien und der slawisch gefärbte Tonfall machten sie zu einem der meistgespielten Werke Dvoraks. Rüdiger Bohn, international tätiger Dirigent, Spezialist für zeitgenössische Musik und Professor für Dirigieren an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, leitet als Gastdirigent das Landesjugendsinfonieorchester Hessen. Das LJSO wurde 1976 gegründet und vereint die besten jungen hessischen Musikerinnen und Musiker zu einem sinfonischen Klangkörper erster Güte. Die meisten Mitglieder sind Preisträger auf Landes- und Bundesebene des Wettbewerbs "Jugend musiziert", viele auch Jungstudierende an deutschen Musikhochschulen.

Tickets online
Karten für diese Veranstaltung gibt es hier

 

Gefördert vom Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

© Paul Müller

© Susanne Diesner

 

nach oben




17

FEB

2018

Samstag, 17.02.2018 - 20.00 Uhr:
INGMAR SCHWINDT, KONZERTPIANIST

 

 

Ludwig van Beethoven: 6 Variationen Op. 34
Sonate Op.57 (Appassionata)
Franz Liszt: Sonate h-Moll

Ingmar Schwindt erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren bei der Konzertpianistin und Klavierpädagogin Sigrid Menner-Walger. Als 13-Jähriger wurde er in die Klavierklasse von Professor Karl-Heinz Kämmerling am Mozarteum Salzburg aufgenommen. Die Meisterklasse schloss er mit Auszeichnung ab. Zudem besuchte er Meisterkurse bei Leon Fleisher, Dominique Merlet, John Perry und Joaquin Soriano. Ingmar Schwindt konzertiert vielerorts im In- und Ausland. Besondere Aufmerksamkeit erregte er mit der Philharmonie Pilsen unter der Leitung von Jiri Malat, als er im Jahr 2006 beide Klavierkonzerte von Johannes Brahms an einem Abend aufführte, sowie Anfang 2009 mit der Aufführung der Klavierkonzerte von Schumann und Grieg, ebenfalls an einem Abend. Regelmäßig widmet sich Ingmar Schwindt interessanten künstlerischen Projekten, von denen sein fünfteiliger Beethoven-Zyklus in den Jahren 2008 und 2009 besondere Beachtung verdient. Wegen herausragender Leistungen im Fach Klavier solo erhielt Ingmar Schwindt 1990 den Kunst- und Kulturpreis der Stadt Kaufbeuren sowie den Kulturförderpreis der Dr. Dazert-Stiftung 2006. Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der Jürgen-Ponto-Stiftung, der Stiftung "Live Music Now" sowie des Richard Wagner-Verbandes Eisenach.

Tickets online
Karten für diese Veranstaltung gibt es hier

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

© Picasa

 

nach oben




07

MÄR

2018

Mittwoch, 07.03.2018 - 20.00 Uhr:
FESTIVAL DES KLAVIERKONZERTES -
Klavierkonzerte aus 3 Jahrhunderten

 

Christoph Soldan, Klavier und Moderation
Guido Heinke - Klavier
Die Schlesischen Kammersolisten

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 415
Helmut Schmidinger: "a piacere" - Konzert für Klavier und Orchester
Frédéric Chopin: Klavierkonzert e- Moll opus 11

Christoph Soldan studierte bei Prof. Eliza Hansen und Christoph Eschenbach an der Hamburger Musikhochschule. Der Durchbruch zu einer regen internationalen Konzerttätigkeit gelang durch eine gemeinsame Tournee mit Leonard Bernstein im Sommer 1989. Aufgrund des hohen künstlerischen Niveaus avancierte das Quintett in seiner Heimat in Oberschlesien schnell zum führenden Kammermusikensemble. Das Ensemble führt regelmäßig Tourneen im Ausland durch und gastierte in den letzten Jahren u.a. in Deutschland, Holland, Frankreich, Spanien, Italien, Polen und in der Schweiz.

Guido Heinke studierte bei Elza Kolodin, Hans Leygraf, Vitaly Margulis und Fany Solter. Als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter trat er im In- und Ausland u.a. in den Metropolen London, Brüssel, Berlin, Rom und Seoul auf. Er ist Preisträger der internationalen Klavierwettbewerbe in Jaén/Spanien und Porto, Portugal.

Hören sie Christoph Soldan:
Christoph Soldan spielt Chopins Ballade g- moll op. 23
Christoph Soldan spielt Mozarts Klavierkonzert KV 449

Tickets online
Karten für diese Veranstaltung gibt es hier

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

Die Schlesischen Kammersolisten
© Krzysztof Lisiak

Christoph Soldan
© Bernhard Zinnau

Guido Heinke
©Guido Heinke

 

nach oben




15

APR

2018

Sonntag, 15.04.2018 - 18.00 Uhr:
musica artificiosa
Virtuose Kammermusik des 17. Jhds.
aus Österreich und Süddeutschland

 

NeoBarock ECHO Klassik - Preisträger 2014
Volker Möller, Maren Ries, Violine
Ariane Spiegel, Violoncello
Rossella Policardo, Cembalo

Heinrich Ignatz Franz Biber: Partia III und VI aus "Harmonia artificioso-ariosa"
Rupert Ignaz Mayr: Trio-Sonata d-Moll | Sonata in D
Johann Caspar Kerll: Passacaglia, Sonata á 2
Biagio Marini: Sonata sopra La Monica
Johann Heinrich Schmelzer: Sonata V
Johann Baal: Sonata a-Moll

"Barockmusik zum Verlieben, ein sinnliches musikalisches Feuerwerk ohne einen einzigen Takt Langeweile." In nur wenigen Jahren hat sich NeoBarock mit fesselnden Interpretationen, die Leidenschaft, Perfektion und Virtuosität vereinen, den Ruf als exzellenter Interpret außergewöhnlicher Programme erspielt und zählt zu den Spitzenformationen seiner Art.

Tickets online
Karten für diese Veranstaltung gibt es hier

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

Foto: Karin Engels
© NeoBarock

 

nach oben




26

MAI

2018

Samstag, 26.05.2018 - 20.00 Uhr:
Französische Kammerphilharmonie
Dirigent: Philip van Buren
Solistin: Johanna Stier, Oboe

 

Jede Note zählt! Unter diesem Motto wurde die Französische Kammerphilharmonie im Jahr 2014 gegründet und hat innerhalb kürzester Zeit bereits erstaunliche Erfolge gefeiert. Hierzu gehören Einladungen in namhafte Spielstätten wie die Kölner Philharmonie oder zu hochkarätigen Festivals wie den Musikfestspielen Potsdam. Das Orchester, das sich als ein Symbol deutsch-französischer Freundschaft versteht, vereint großartige Musiker, die aufgrund ihrer Ausbildung gleichermaßen in moderner wie in historischer Aufführungspraxis zu Hause sind. Der deutsch-französische Dirigent Philip van Buren erhielt im Alter von fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Nach einer Ausbildung zum Orchesterhornisten bei Professor Erich Penzel an der Kölner Musikhochschule und Froydis Ree Wekre in Oslo studierte er Orchesterleitung bei Professor Volker Wangenheim in Köln und bei Professor David De Villiers an der Essener Folkwanghochschule.

Tickets online
Karten für diese Veranstaltung gibt es hier

 

Gefördert von der Hubertus Apotheke Limburg

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

© Stefan Gloede

 

nach oben



MEISTERKONZERTE 2018/19


02

SEP

2018

Sonntag, 02.09.2018 - 18.00 Uhr:
Brass Band Hessen
"Tour acht10"

 

Im zehnten Jahr ihres Bestehens macht sich die Brass Band Hessen auf zur Jubiläumstour "Tour acht10". Seit 2008 sind die 26 Blechbläser und 4 Schlagzeuger unter der energetischen Leitung ihres Chefs Hans-Reiner Schmidt unterwegs und begeistern ihr Publikum.

Dabei steht für die Band stets im Fokus, ihre Zuhörer mit anspruchsvollen Programmen zu unterhalten. Bei der Programmauswahl zielt die Band darauf ab, die unmittelbar berührende Faszination Brass-Band unter den Konzertbesuchern zu verbreiten. Seine Musiker immer wieder mit neuen musikalischen Stilen zu konfrontieren ist für Hans-Reiner Schmidt ein wesentlicher Faktor zur Weiterentwicklung seiner Band. Diese musikalische Wandelbarkeit zeichnet das Konzerterlebnis Brass Band Hessen aus. Viele Höhepunkte der Konzerte der vergangenen Jahre bilden das Programm der "Tour acht10". Konzertklassiker der Originalliteratur für Brass Band werden ebenso zu hören sein wie die eigens von Schmidt für seine Band arrangierten Bearbeitungen. Man darf sich einmal mehr auf ein mitreißendes Hörerlebnis im unverwechselbaren Sound der Brass Band Hessen freuen!

Gefördert von der MNT Gruppe

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

Foto: ©Brass Band Hessen

 

nach oben




30

SEP

2018

Sonntag, 30.09.2018 - 18.00 Uhr:
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

 

 

Solisten: Friedemann Wuttke, Gitarre
William Sabatier, Bandoneon
Leitung: Timo Handschuh

Mit Werken von:
Luigi Boccherini | Wolfgang Amadeus Mozart | Astor Piazzolla

Friedemann Wuttke studierte an der Musikhochschule Stuttgart und vervollständigte seine musikalische Ausbildung unter anderem in Meisterkursen international bekannter Solisten sowie mit seinem Freund und Mentor, dem russischen Weltklasse-Pianisten Igor Zhukov.

William Sabatier gehört weltweit zu den bedeutendsten Interpreten und Arrangeuren der Musik des Tango-Genies Astor Piazzolla. Er hat als Interpret, Bearbeiter und Komponist an zahlreichen Projekten mitgewirkt und ist ein gern gesehener Gast bei nationalen und internationalen Orchestern. Gegründet wurde das Südwestdeutsche Kammerorchester im Jahr 1950 von dem Hindemith-Schüler Friedrich Tilegant. Schnell fand das Ensemble internationale Anerkennung: Man sprach vom "Tilegant-Sound", der bei den Festspielen in Salzburg, Luzern, Leipzig und auf weltweiten Konzertreisen zu hören war. Maurice Andre, Dietrich Fischer-Dieskau, Frans Brüggen und Yehudi Menuhin waren nur einige der musikalischen Größen, mit denen das "Südwestdeutsche" zusammenarbeitete.

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

Foto: ©Benjamin Waldmann

 

nach oben




18

OKT

2018

Donnerstag, 18.10.2018 - 20.00 Uhr:
Minguet Quartett

 

 

Ulrich Isfort: 1. Violine
Annette Reisinger: 2. Violine
Aroa Sorin: Viola
Matthias Diener: Violoncello

Ludwig van Beethoven:
Streichquartett B-Dur op. 18 Nr. 6
Claude Debussy:
Streichquartett op. 10 (zum 100. Todestag 2018)
Antonín Dvoøák: Streichquartett op. 96
"Amerikanisches"

Das Minguet Quartett wurde 1988 gegründet, zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt. Namenspatron ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den schönen Künsten zu verschaffen. Das Ensemble konzentriert sich auf die klassisch-romantische Literatur sowie die Musik der Moderne gleichermaßen und engagiert sich mit zahlreichen Uraufführungen für Kompositionen des 21. Jahrhunderts. Begegnungen mit bedeutenden Komponisten unserer Zeit inspirieren die vier Musiker zu immer neuen Programmideen. Ein Höhepunkt der letzten Jahre war die Aufführung von Karlheinz Stockhausens Helikopter-Streichquartett im Rahmen eines Konzeptes des Dirigenten Kent Nagano.

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

Foto: ©Frank Rosbach

 

nach oben




16

FEB

2019

Samstag, 16.02.2019 - 20.00 Uhr:
Schlesisches Kammerorchester

 

 

Leitung: Volker Schmidt-Gertenbach
Lydia Pantzier: Fagott
Sergey Eletskiy: Klarinette
Yuriy Khvostov: Oboe
Daniel Loipold: Horn

Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert für Fagott und Orchester B-dur KV 191
Konzert für Horn und Orchester Es-dur KV 417
Konzert für Oboe und Orchester C-dur KV 285d
Sinfonia concertante Es-dur KV 297b Soli für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott

Seit 1981 gibt es dieses Kammerorchester, das aus den besten Solisten der in Kattowitz beheimateten Schlesischen Philharmonie besteht. Dieses Ensemble der Schlesischen Philharmonie hat seit seiner Gründung als Kammerorchester Tourneen in Europa, den Vereinigten Staaten und Asien unternommen. Es war zu Gast bei internationalen Festivals und arbeitete mit Künstlern wie Yehudi Menuhin, Garrick Ohlsson und Pawel Przytocki zusammen.

Gefördert von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

Foto: © Tomasz Griessgraber

 

nach oben




15

MÄR

2019

Freitag, 15.03.2019 - 20.00 Uhr:
Kammerorchester des Nationaltheaters Prag

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento D-Dur, KV. 136
Leos Janáèek: Suite für Streicher
Antonín Dvorák: Serenade für Streicher E-Dur, Op. 22

Das Kammerorchester Nationaltheater Prag entstand 1988 auf Initiative führender Instrumentalisten des Opernorchesters vom Nationaltheater. Die Entstehung des Orchesters und die Anfangsjahre prägte maßgeblich der Dirigent Zdenek Kosler. Durch seine einzigartigen Interpretationen entstand ein eigener Ausdrucksstil, der sich im Prager bzw. im tschechischen Musikleben etablierte.

In jüngster Vergangenheit fanden Auftritte mit dem Solohornisten der Berliner Philharmoniker, Stefan Dohr, dem gefeierten französischen Cellisten Gautier Capucon und der deutschen Ausnahme-Geigerin Julia Fischer statt. Zudem konzertierte das Orchester 2016 und 2017 mit dem russischen Trompeter Sergey Nakariakov im Rahmen der Festspiele Europäische Wochen Passau sowie mit der koreanischen Geigerin Soyoung Yoon im Rahmen des Engadin Festival St. Moritz.

Gefördert von der Hubertus Apotheke Limburg

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

Foto: © David Stranofský

 

nach oben




06

APR

2019

Samstag, 06.04.2019 - 20.00 Uhr:
Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz

 

 

Leitung: Sefan Grefig

Vom traditionellen Marsch über Bearbeitungen klassischer Werke, Originalkompositionen für Blasorchester, verschiedene Solokonzerte bis hin zu Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau begeistert das Orchester sein Publikum.

Das Polizei-Musikkorps Rheinland-Pfalz wurde im Auftrag des damaligen Landesinnenministers Dr. Aloys Zimmer am 25.6.1953 durch Stabsmusikmeister a.D. Konrad Weitzel gegründet. Durch die zusätzliche Einstellung von qualifizierten Instrumentalisten entwickelte sich ein beachtlicher Klangkörper, der zum geradezu idealen Bindeglied zwischen Bürger und Polizei wurde. Außer Gastspielen in vielen Bundesländern führten Tourneen das Orchester nach Frankreich, Österreich, Holland, Jugoslawien, Luxemburg, England und Ungarn. Als besondere Auszeichnung wertete man die Einladung zu einer Konzertreise nach Kiew/Ukraine, wo mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz erstmals ein deutsches Ensemble dieser Art gastierte.

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

Foto: © Manfred Scheuer

 

nach oben





SILVESTERKONZERT


28

DEZ

2018

Freitag, den 28.12.2018 - 20:00 Uhr:
"Stille Nacht" - 200 Jahre

 

 

Silvesterkonzert (keine Abonnementveranstaltung)

(seit 2011 UNESCO-Kulturerbe)
Ein Lied geht um die Welt - MUSICAL
Die Geschichte eines Weihnachtswunders
Konzertdirektion Landgraf, Titisee-Neustadt

Die Geschichte eines Weihnachtswunders Konzertdirektion Landgraf, Titisee-Neustadt Das Musical erzählt mit Musik und alpenländischem Flair die Geschichte des bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt. Es erklingen viele alpenländische Weihnachtsweisen und eingängige Musical-Melodien. Vor fast 200 Jahren wurde das weltweit beliebteste Weihnachtslied zum ersten Mal gesungen - und zwar von zwei Männerstimmen mit einfacher Gitarrenbegleitung in der Heiligen Nacht 1818 in Oberndorf bei Salzburg. Die von Tenor Placido Domingo zu Recht als "Friedenslied" bezeichnete Weise "Stille Nacht" entstand nach den Napoleonischen Kriegen in einer schweren Zeit - geprägt von Armut und Orientierungslosigkeit infolge willkürlich gezogener neuer Grenzen. So war es auch im Salzburger Land auf beiden Seiten der Salzach. Umso erstaunlicher ist die Erfolgsgeschichte dieses aus der Not geborenen kleinen Weihnachtswunders!

Gefördert von der EVL - Energieversorgung Limburg

 

Tickets online
Karten für diese Veranstaltung gibt es hier

 

Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken!

 

Foto: © Gio Löwe



nach oben




PODIUM JUNGER KÜNSTLER

In dieser Einrichtung werden in Zusammenarbeit mit der Stadt Limburg junge Musiker gefördert, indem sie ein Solokonzert in den Veranstaltungsräumen der Kulturvereinigung präsentieren können.



27

APR

2019

Samstag, 27.04.2019 - 17.00 Uhr:
Konzert des Partnerschaftsorchesters der Kreismusikschule Limburg e.V. und des städtischen Konservatoriums Ste.Foy-lès-Lyon.



Ort: Pater-Richard-Henkes-Saal (Pallottiner Kirche in Limburg)

nach oben



KULTUR AM NACHMITTAG



12

JUN

2018

Di. 12. Juni 2018 - 17.00 Uhr:
Autorenlesung mit Horst Bracht, Limburg

 

 

Der Autor liest aus seinem neuen Buch: "Der Diakon".

Der Eintritt ist wie immer frei, um einen Beitrag zur Kostendeckung wird gebeten.
Ort: Josef-Kohlmaier-Halle (Stadthalle Limburg) - Kleiner Saal
Veranstalter: Kulturvereinigung Limburg und CDU Seniorenunion Limburg

nach oben



25

SEP

2018

Di. 25.09.2018 - 17.00 Uhr:
Landkreiscombo
Leitung: Peter Schreiber

 

Unterhaltsames aus Musicals, südamerikanische Rhythmen, Filmmusik, Kaffeehausmusik aus Wien.

Der Eintritt ist wie immer frei, um einen Beitrag zur Kostendeckung wird gebeten.
Ort: Josef-Kohlmaier-Halle (Stadthalle Limburg) - Kleiner Saal
Veranstalter: Kulturvereinigung Limburg und CDU Seniorenunion Limburg

nach oben



OPERNFAHRTEN

Die Kulturvereinigung organisiert Tagesfahrten zu Opernabenden in die umliegenden Opernhäuser. Fahren Sie mit uns zu bedeutenden Opernereignissen! Sie können sich von dieser Seite aus anmelden!

Wir bitten Sie, auf dem Bestellschein Ihre Kartenwünsche und den gewünschten Zustieg: a) Busbahnhof - b) Pallottiner einzutragen, den unteren Teil auszufüllen und uns den ganzen Bestellschein zurückzusenden. Die Bestellungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt.



28

APR

2018

Samstag, 28.04.2018 - 19.30 Uhr:
"LA SONNAMBULA"
Die Nachtwandlerin

 


Melodram von Vincenzo Bellini
in zwei Akten
in italienischer Sprache
mit deutschen Übertiteln

Ort: Oper Frankfurt
Anmeldeschluss: 16.03.2018
Preis: 73,00 €

Mehr Infos hier.



16

JUN

2018

Samstag, 16.06.2018 - 19.30 Uhr:
"DIE LUSTIGE WITWE"

 


Operette von Franz Léhar
in drei Akten
mit Übertiteln

Ort: Oper Frankfurt
Anmeldeschluss: 04.05.2018
Preis: 63,00 €

Mehr Infos: hier

nach oben